Home |  Mail |  Sitemap |  Impressum   Datenschutz
 
 English
Sie befinden sich hier: Produkte >> Magnete nach Formgebung >> Spritzguss 12.12.2018 | 14:07
| KONTAKT |
Magnetfabrik Bonn GmbH

Tel.: +49(0)228 72905-0
Fax: +49(0)228 72905-37
| gespritzte Werkstoffe |
 Mindestwerte
BezeichnungKurzzeichen
nach
DIN IEC
60404-8-1 1
i/aBH(max)
[kJ/m3] 6
Br
[mT] 6
HcB
[kA/m] 6
HcJ
[kA/m] 6
Dichte
[g/cm3]
Wasser-
aufnahme
[%] 7
Zusammen-
setzung
Herstellung
Sprox 3/20pHartferrit 2.7/20pi2,7128852003,200,20Hartferrit + PA6Spritzgießen
Sprox 10/20pHartferrit 10/20pa9,82221512073,200,20Hartferrit + PA6Spritzgießen
Sprox 10/20pHartferrit 10/22pa102201552233,350,01Hartferrit + PPSSpritzgießen
Sprox 11/22pHartferrit 10/24pa102251592393,200,05Hartferrit + P12Spritzgießen
Sprox 11/21pHartferrit 10/21pa10,32351592153,200,20Hartferrit + PA6Spritzgießen
Sprox 14/21pHartferrit 14/20pa14,32691792073,400,15Hartferrit + PA6Spritzgießen
Sprox 13/21pHartferrit 15/22pa14,72731792223,550,15Hartferrit + PA6Spritzgießen
Sprox 15/22pHartferrit 15/21pa15,12751792143,570,04Hartferrit + PA12Spritzgießen
Sprox 15/21pHartferrit 16/23pa16,52901892263,790,13Hartferrit + PA6Spritzgießen
Sprox 5FHartferrit 10/20pa10,32401681993,60t.b.dHartferrit + NBRKalandrieren 3 4
Neofer 25/60pREFeB 27/60pi274002606304,350,05NdFeB + PA11Spritzgießen
Neofer 31/100pREFeB 30/100pi3040029010004,500,05NdFeB + PA11Spritzgießen
Neofer 41/100pREFeB 36/100pi3646031010004,850,05NdFeB + PA11Spritzgießen
Neofer 37/60pREFeB 37/60pi374703006004,600,05NdFeB + PA11Spritzgießen
Neofer 39/60pREFeB 39/60pi394853106004,800,05NdFeB + PA11Spritzgießen
Neofer 44/60pREFeB 44/60pi445203206005,000,05NdFeB + PA11Spritzgießen
Neofer 48/60pREFeB 48/60pi485403306005,100,05NdFeB + PA11Spritzgießen
Neofer 55/50pREFeB 52/52pi525803305204,850,05NdFeB + PA11Spritzgießen
Neofer 65/70pREFeB 64/60pi646304006005,750,05NdFeB + PA12Spritzgießen


Sprox® - Magnete werden aus isotropen oder anisotropen Magnetwerkstoffen hergestellt. Barium- oder Strontiumferrit-Pulver wird mit thermoplastischen Bindemitteln zu einem spritzfähigen Granulat compoundiert. Die Verarbeitung erfolgt in modifizierten Spritzgießmaschinen unter Verwendung spezieller Werkzeuge. Diesen kostengünstigen Werkstoffen können durch Anlegen von Magnetfeldern im Spritzgusswerkzeug vielseitige Magnetisierungen aufgeprägt werden. Eine nachträgliche Magnetisierung kann vielfach entfallen. Besonders wirtschaftlich ist dieses Verfahren bei großen Fertigungsserien.

Bei den Sorten Neofer® p wird ein isotroper Seltenerdwerkstoff auf der Basis NdFeB mit thermoplastischen Bindern compoundiert. Diese Magnete werden nach der Formgebung magnetisiert, da sie isotrop sind. Somit ist jede beliebige Magnetisierungsart realisierbar.

Magnete im Spritzgießverfahren lassen sich in vielfältigen Formen herstellen und können gleichzeitig mechanische Funktionen übernehmen. Darin liegt ihr großer Vorteil. Auch das Einspritzen von Einlegeteilen wie z.B. Achsen, Buchsen oder Ringen ist möglich. Die Beschickung kann je nach Stückzahl von Hand oder vollautomatisch erfolgen. Montagevorgänge lassen sich kostengünstiger gestalten, da diese Werkstoffe press-, schnapp- und formschlüssige Verbindungen mit Motorwellen usw. zulassen.

Es werden enge Toleranzen erzielt, so dass eine nachträgliche Bearbeitung im Allgemeinen nicht erforderlich ist. Die erreichbaren Toleranzen betragen je nach Größe 0,03 bis 0,25 mm. Bei Bedarf sind die kunststoffgebundenen Werkstoffe durch Drehen, Bohren, Fräsen und Schleifen bearbeitbar. Kunststoffgebundene Magnete sind nicht so spröde und brüchig, wie gesinterte Werkstoffe. Eine mechanische Nachbearbeitung des fertigen Spritzteils ist nicht erforderlich.

Durch den Kunststoffanteil von typischen zehn Gewichtsprozent liegen die magnetischen Werte unter denen des Vollmaterials. Es besteht jedoch die Möglichkeit, während des Spritzvorganges bei anisotropen Qualitäten eine magnetische Ausrichtung herbeizuführen. Dadurch lassen sich höhere magnetische Werte erreichen.

  1. Gebildet aus angenäherten Mindestwerten von (B * H)max und HcJ nach DIN IEC 60404-8-1.
    Combined of approximated minimum values of (B * H)max and HcJ according to DIN IEC 60404-8-1.
    Composé de valeurs minimales (B * H)max et HcJ suivant DIN IEC 60404-8-1.

  2. PA = Polyamid/ Nylon
    NBR = Nitril-Butadien-Kautschuk
    EPH = Expoxydharz/Resin
    PPS = Polyphenylensulfid

  3. Vorzugsrichtung zur Kalandrierrichtung.
    Prefered axis to rolling direction.
    Sens préférentielle d’ aimantation au sens de calandrage.

  4. Spanabhebend bearbeitbar.
    Machinable by cutting.
    Usinable par enlèvement de copeaux.

  5. Die maximale Einsatztemperatur ist abhängig von der Anwendung, von der Magnettype sowie der Magnetgeometrie. Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte unsere Anwendungstechniker.
    The maximum operating temperature for a magnet matrials is dependent upon the specific application and magnet geometry. Do not hasitat to contact our Application Engineers for more information.
    La température maximale d'utilisation d'un aimant dépend de son application spécifique ainsi que de sa géométrie. N'hésitez pas à prendre contact avec nos ingénieurs d'application pour plus d'informations.

  6. Angegebene Werte nur bei optimalen Abmessungen: Kürzeste Kante > 8 mm, Volumen 1 – 200 cm³.
    Indicated values only with optimum dimensions: shortest edge > 8 mm, volume 1 – 200 cm³.
    Valeurs uniquement pour dimensiones optimales côté le plus court > 8 mm, volumes 1 – 200 cm³.

  7. t.b.d.
    noch festzulegen
    to be defined
    à établir
    n.a.
    nicht angegeben / anwendbar
    not applicable
    pas applicable